Quelle

Was sind Quellen?

Eine Quelle (SOUR) ist der Ursprung von Informationen über Fakten in unseren genealogischen Daten, wie z.B. ein Buch, eine Person usw.
Mit einer Quelle können mehrere Objekte (Person, Familie, Multimedia Objekt,…) verknüpft sein und umgekehrt.

Einige Beispiele

  • Mündliche Auskünfte von Personen in direktem oder Telefongespräch
  • Briefe, E-Mails, Fotos
  • Familienchroniken und Stammbäume von anderen Familienforschern
  • Zeitschriften, Adressbücher
  • Geburts-, Heirats-, Sterbeurkunden
  • offizielle Dokumente in Archiven oder in privater Hand
  • Kirchenbücher und Standesregister
  • Dorfchroniken
  • Datenbasen im Web oder bei genealogischen Vereinen
  • Genealogische Webseiten

Warum sollen wir Quellen dokumentieren?

Für uns selbst, aber auch für andere Familienforscher, vielleicht unsere Nachfolger:

  • damit die Forschung fortgesetzt werden kann,
  • damit Widersprüche geklärt werden können, wenn später welche auftauchen,
  • damit man die Richtigkeit der ermittelten Fakten beurteilen kann.

Wie werden Quellen dokumentiert?

Der Umfang und die Detaillierung unserer Dokumentation hängt davon ab, welche wissenschaftliche Qualität wir erreichen wollen. Manche werden die verfügbaren Kennzeichen extensiv nutzen, andere die meisten Details in Notizen packen.

Grundsätzlich sollte jede Quelle durch einen Quellen-Datensatz auf Ebene 0 dargestellt werden. Der Datensatz beschreibt die Quelle allgemein, wie Titel, Autor, was ist dort dokumentiert, durch wen, – und enthält Zeiger auf Aufbewahrungsort, Multimedia-Objekte und Notizen.

Auf einen Quellen-Datensatz können viele andere Datensätze mit einem Quellenzitat (source citation) verweisen. Das Quellenzitat kann in jedem Datensatztyp und überall in der Struktur der Eigenschaften benutzt werden, z.B. der Geburt einer Person, dem Heiratsort einer Familie oder in einem Multimedia-Datensatz.
Das Quellenzitat kann Informationen enthalten, die für diesen Fakt spezifisch ist, wie eine Seitennummer, einen Textauszug, eine Qualitätsangabe, sowie Zeiger zu Multimedia-Objekten und zu Notizen.

Datenqualität

Wir können bei einem Quellenzitat die Vertrauenswürdigkeit der Daten (QUAY) angeben:

  • 0 = 'Unzuverlässig/Geschätzt': unsichere Beweise oder geschätzte Daten
  • 1 = 'Fragwürdig': fragwürdige Glaubwürdigkeit der Quelle (Interviews, Volkszählungen, mündliche Überlieferungen, oder potenziell einseitig, z. B. eine Autobiografie)
  • 2 = 'Sekundärnachweis': Sekundäre Beweise. Daten, die von offizieller Seite einige Zeit nach dem Ereignis aufgezeichnet wurden
  • 3 = 'Belegt': Direkte und primäre Beweise, oder durch Dominanz der Beweise

Weitere Schlüsselwörter: Glaubwürdigkeit, Primärquelle

Wie bearbeiten wir Quellen mit GenJ?

Ein Objekt – Person, Familie, Multimedia Link oder Notiz – mit einer Quelle verknüpfen wir mit:

  • dem Menü 'Bearbeiten' → 'Quelle hinzufügen',
  • dem Kontextmenü auf unser Objekt: → 'Quelle hinzufügen',
  • der Schaltfläche 'Quelle hinzufügen'.

Dadurch wird das Quellenzitat erzeugt. Im Auswahlfenster wählen wir einen vorhandenen Datensatz oder 'Neue Instanz'. Im letzteren Fall zeigt er den leeren neuen Quellen-Datensatz.

Zur Eingabe von Daten in das Quellenzitat, z.B. einer Seitennummer, klicken wir auf die Schaltfläche 'Quellen editieren', wählen dann die zu bearbeitende Quelle mit der Schaltfläche rechts. Dann können wir sowohl Quelle als auch Quellenzitat bearbeiten.

Auch eine Eigenschaft, z.B. eine Heirat, können wir mit einer Quelle verknüpfen (Dies wird untergeordnetes Quellenzitat genannt.):

  • mit dem Kontextmenü einer Eigenschaft → 'Eigenschaft Heirat' → 'Quelle hinzufügen',
  • mit der Schaltfläche 'Quellen editieren' rechts in der Ereignistabelle unten.

Ein eingebettetes Quellenzitat erzeugen wir im GEDCOM Modus mit dem Kontextmenü eines Objekts oder einer Eigenschaft: 'Eigenschaft hinzufügen' → 'Quelle (SOUR)'. (Dies ist als Ausnahme erlaubt, aber nicht empfohlen; eventuell für mündliche Quellen gedacht.)

Einen unverknüpften Quellen-Datensatz erzeugen wir mit dem Kontextmenü im Kontext 'GEDCOM <datei>' → 'Quelle hinzufügen'. Wir erhalten einen Hinweis, dass der erzeugte Datensatz mit keinem verknüpft ist. Siehe auch 'Vorsicht mit unverknüpften Objekten' in Anwendungstipps zu GenJ.

Quellen im Editor

Im Standardmodus können wir alle Quellen bearbeiten

  • über die Schaltfläche 'Quellen editieren',
  • über die Schaltfläche 'Quellen editieren' rechts in der Ereignistabelle unten.

Im GEDCOM Modus ist eine eingebettete Quelle direkt bearbeitbar, ein Quellen-Datensatz nur über die Verknüpfung.

Quellen in der Tabelle

Quellen-Datensätze sind in der Tabelle über die Schaltfläche 'Zeige Quellen' sofort sichtbar.

:-) Praktisch: Die Liste der Referenzen im Editor zeigt, von welchen Datensätzen der Quellen-Datensatz referenziert wird. Jeder kann mit Doppelklick direkt angesprungen werden.

Auch eingebettete Quellen können über die Schaltfläche 'Ansicht anpassen' sichtbar gemacht werden. Für jeden Platz einer Quelle in der Kennzeichenstruktur ist eine eigene Spalte nötig.


Weiter zum Aufbewahrungsort

de/manual/sour.txt · Last modified: 2011/01/14 20:01 by kpschubert
Get GenealogyJ at SourceForge.net. Fast, secure and Free Open Source software downloads Recent changes RSS feed Creative Commons License Driven by DokuWiki