Multimedia Objekt

Was sind Multimedia Objekte?

Multimedia Objekte (OBJE) sind Dateien mit Bildern, eingescannten Dokumenten, Tonaufnahmen, Videos usw., die mit einer Information in unseren genealogischen Daten zu tun haben.
Mit einem Multimedia Objekt können mehrere Objekte (Person, Familie, Quelle,…) verknüpft sein und umgekehrt.

Wo sollten wir Multimedia Dateien speichern?

Multimedia Dateien können irgendwo im Netz gespeichert sein. Aber es wird empfohlen, sie in einer Verzeichnis-Struktur im Verzeichnis der GEDCOM Datei zu speichern. So werden nur relative Pfade gespeichert und ein Transfer unserer genealogischen Daten einschließlich der Bilder, Scans und Audio Dateien ist viel leichter.

Wie werden Multimedia Objekte dokumentiert?

Bei jedem Objekt (Person, Familie, …) und überall in seiner Struktur der Eigenschaften kann es erwünscht sein, Zeiger auf Multimedia Objekte anzubringen, z. B. bei der Geburt, der Heirat.
Für diesen Multimedia Link (OBJE) gibt es zwei Möglichkeiten:

  • als bloßen Zeiger auf einen Multimedia-Datensatz,
  • als Eigenschaft mit Beschreibungen und Zeigern auf die Multimedia Dateien, eingebetteter (Inline) Multimedia Link genannt. Dann ist kein Multimedia-Datensatz nötig.

Ein Multimedia-Datensatz enthält Beschreibungen und Zeiger auf die Multimedia Dateien und zusätzlich Zeiger auf Quellen und Notizen.
Auf einen Multimedia-Datensatz können viele andere Datensätze verweisen, die irgendeine Beziehung zu den adressierten Multimedia Dateien haben. Er braucht dann nur einmal gepflegt zu werden.

Eingebettete Multimedia Links können nicht von anderen Datensätzen referenziert werden.

In einen Multimedia Link kann man mehrere Dateien gruppieren, z.B. ein Foto und einen Dokumentenscan zu einer Person.

Wie bearbeiten wir Multimedia Objekte mit GenJ?

Ein Objekt – Person, Familie, Quelle oder Übermittler – mit einem Multimedia Link verknüpfen wir mit:

  • dem Menü 'Bearbeiten' → 'Medienobjekt hinzufügen',
  • dem Kontextmenü auf unser Objekt: → 'Medienobjekt hinzufügen',
  • der Schaltfläche 'Medienobjekt hinzufügen'.

Dadurch wird der Zeiger auf den Multimedia Link erzeugt. Im Auswahlfenster wählen wir einen vorhandenen Datensatz oder 'Neue Instanz'.
Wenn der Datensatz schon existierte, zeigt der Editor das gewählte Medium in der Galerie des aktuellen Objekts (s.u.).
Im anderen Fall zeigt er den leeren neuen Multimedia-Datensatz. Wir können nun die Mediendatei wählen und benennen. Wenn wir nun mit Doppelklick auf die Referenz unten zu unserem Objekt zurückkehren, sehen wir das gewählte Medium ebenfalls in der Galerie.

Auch eine Eigenschaft, z.B. eine Heirat, können wir mit einem Medienobjekt verknüpfen (Dies wird untergeordneter Multimedia Link genannt.):

  • mit dem Kontextmenü einer Eigenschaft → 'Eigenschaft Heirat' → 'Medienobjekt hinzufügen',
  • mit der Schaltfläche 'Medienobjekt hinzufügen'. Das Auswahlfenster lässt uns die Wahl, ob wir den Zeiger zum Objekt oder zu einer Eigenschaft hinzufügen.

Ein eingebettetes Medienobjekt erzeugen wir im GEDCOM Modus mit dem Kontextmenü eines Objekts oder einer Eigenschaft: 'Eigenschaft hinzufügen' → ' Medienobjekt (OBJE)'.

Einen unverknüpften Multimedia-Datensatz erzeugen wir mit dem Kontextmenü im Kontext 'GEDCOM <datei>' → 'Medienobjekt hinzufügen'. Wir erhalten einen Hinweis, dass der erzeugte Datensatz mit keinem verknüpft ist. Siehe auch 'Vorsicht mit unverknüpften Objekten' in Anwendungstipps zu GenJ.

Multimedia im Editor

Sobald Multimedia Dateien verknüpft sind, werden alle im Editor Standardmodus in der Galerie angezeigt, auch die eingebetteten.
Dort kann man das ausgewählte Bild auf die Größe des Mediabereichs vergrößern oder auf Originalgröße (scrollen mit der Maus).
Mit dem Kontextmenü → Öffnen kann ein Bild in dem Programm geöffnet werden, das im Betriebssystem für diesen Dateityp eingestellt ist.

Eigenschaften eines eingebetteten Multimedia Links können nur im GEDCOM Modus bearbeitet werden.

Multimedia in der Tabelle

Multimedia-Datensätze sind in der Tabelle über die Schaltfläche 'Zeige Multimedia' sofort sichtbar.

:-) Praktisch: Die Liste der Referenzen im Editor zeigt, von welchen Datensätzen der Multimedia-Datensatz referenziert wird. Jeder kann mit Doppelklick direkt angesprungen werden.

Eingebettete Multimedia können über die Schaltfläche 'Ansicht anpassen' sichtbar gemacht werden. Für jeden Platz eines eingebetteten Mediums in der Kennzeichenstruktur ist eine eigene Spalte nötig.


Weiter zu Quelle

de/manual/obje.txt · Last modified: 2011/01/14 19:49 by kpschubert
Get GenealogyJ at SourceForge.net. Fast, secure and Free Open Source software downloads Recent changes RSS feed Creative Commons License Driven by DokuWiki