Was geschieht beim Installieren und Update von GenJ?

Download

GenJ lädt man von der Downloadseite herunter. Abhängig von den Einstellungen im Browser landet das Installationspaket in einem Ordner, etwa 'Download'. Das Installationspaket ist gepackt (gezippt, komprimiert), damit es beim Herunterladen möglichst klein ist. Diese Datei enthält alle nötigen Dateien für die Installation.

Installation

Windows Genj_win-<nn>.zip entpacken und setup.exe starten. Dadurch startet der Installierer genj_install-<nnnn>.jar, den man ggf. in der Firewall erlauben muss.

  • Sprache für den folgenden Installationsdialog wählen
  • Den Lizenzbedingungen zustimmen
  • Den Installationspfad angeben, z.B. 'C:\Programme\GenJ'. Hier wird der Programmcode von GenJ gespeichert.
  • Angeben, ob man Links im Startmenü und am Desktop haben möchte
  • Angeben, wo im Startmenü der Aufruf von GenJ sein sollte
  • Auswählen, welche Sprachen in Genj installiert werden sollen. Nur auf diese kann man später über die Einstellungen umschalten.

Debian Linux, Ubuntu: im Benutzermodus, keine Admin-Rechte nötig

jar: Doppelklick auf genj_install-nn.jar startet die Java Laufzeitumgebung (Java Run-Time Environment (RTE)) und installiert GenJ.
Wenn auf Ihrem System .jar nicht zu Java zugeordnet ist und stattdessen ein Archivprogramm öffnet, dieses schließen und mit Rechtsklick im Kontextmenü 'Öffnen mit Java' wählen.

zip: entpacken in das gewünschte Verzeichnis, z.B. Programme/GenJ und mit run.sh starten
Auf dem GNOME Desktop in Linux kann man einen Anwendungsstarter wie folgt erzeugen:
Rechtsklick auf freien Platz im Panel → 'Zum Panel hinzufügen…' → 'Benutzerdefinierter Anwendungsstarter' → 'Typ: Anwendung; Name: GenJ; Befehl: '<Pfad>/genj/run.sh'

Mac: <Wer kann das beschreiben?>

Alle Systeme: Das heruntergeladene Installationspaket wird normalerweise nicht mehr gebraucht, es kann gelöscht werden.

Erster Start

Beim ersten Start erzeugt GenJ ein Systemverzeichnis .genj mit der spezifischen, dauerhaften Information Ihrer Installation, z.B. die Einstellungen für GenJ und alle Ihre GEDCOM Dateien, die Log-Datei usw.
(Wenn man dieses Verzeichnis sehen will, muss man im Dateimanager die Systemverzeichnisse sichtbar machen.)
In Windows ist sie derzeit in c:\Dokumente und Einstellungen\<Benutzer>\Anwendungsdaten\GenJ3, in Linux in Ihrem Home-Verzeichnis unter .genj3.

Ihre GEDCOM Dateien

Sie können nun Ihre GEDCOM Dateien erzeugen.
:!: Sie sollten Ihre GEDCOM Dateien unbedingt in einem anderen Verzeichnis speichern, z.B. in 'Genealogie'. In Windows üblicherweise in c:\Dokumente und Einstellungen\<Benutzer>\Meine Dateien. Am besten legt man das Verzeichnis aber in eine andere Partition für Benutzerdateien. Das erleichtert das Backup.

GenJ Updates

Unstables von GenJ kann man herunterladen wie oben beschrieben und in das Programmverzeichnis mit der Option 'Existierende Dateien überschreiben' entpacken.

:!: Mit dieser Verzeichnisstruktur ist leicht erkennbar, dass eine Neuinstallation oder ein Update des GenJ Programmcodes nie Ihre GEDCOM Daten oder Ihre Einstellungen beschädigen kann.

de/manual/installation_update.txt · Last modified: 2010/12/01 19:18 by kpschubert
Get GenealogyJ at SourceForge.net. Fast, secure and Free Open Source software downloads Recent changes RSS feed Creative Commons License Driven by DokuWiki