Anwendungstipps zu GenJ

Scrollen

Fenster, die mehr Informationen enthalten, als hineinpasst, haben Rollbalken rechts und unten. Aber es gibt noch mehr Möglichkeiten:

  • mit der Maus ziehen,
  • das Mausrad,
  • Pfeiltasten.

Also ausprobieren, was am besten behagt.

:!: NB: Es ist zu unterscheiden zwischen dem Verschieben des sichtbaren Inhalts und dem Verschieben des Fokus (der Auswahl) innerhalb des Texts oder der Grafik.
Z.B. können wir in der Tabelle oder in der Reportliste den Inhalt mit dem Mausrad und den Rollbalken verschieben, den Fokus (meist markiert) im Inhalt durch Mausklick oder mit den Pfeiltasten.

Schneller browsen in langen Listen

Wenn wir z.B.

  • eine Notiz, ein Medienobjekt zu einem Objekt hinzufügen wollen,
  • eine Person als Ursprung im Stammbaum auswählen wollen,
  • und bei ähnlichen Operationen,

öffnet GenJ ein Auswahlfenster. Darin kann eine lange Liste sein, durch die man mühsam scrollen muss. Wenn sie nicht fest sortiert ist, lässt sich diese Liste mit der Schaltfläche nach verschiedenen Kriterien sortieren.
Wenn wir nun die ersten Buchstaben des Gesuchten eintippen, springt die Liste dorthin. Dann sind wir schneller am gesuchten Eintrag.

Rechtzeitig Plausibilitätsprüfungen machen

Die Plausibilitätsprüfung der GEDCOM Datei via Menü 'Reportliste' → 'Werkzeug' → 'GEDCOM überprüfen' findet oft Unstimmigkeiten in unseren Daten. Daher sollten wir sie so rechtzeitig durchführen, dass wir die offenen Fragen an unserem Forschungsort noch klären können.

:-) Praktisch: Wenn wir auf einen Problemhinweis klicken, wird dieser Datensatz auch in allen anderen geöffneten Ansichten fokussiert – natürlich auch im Editor, dort wollen wir ja wahrscheinlich etwas ändern.

Mehrere GenJ Prozesse gleichzeitig

GenJ kann mehrfach gestartet werden. So können wir gleichzeitig mehrere Dateien bearbeitet, z.B. vergleichen.

:!: Vorsicht: Wenn man die selbe Datei mehrfach öffnet, sollte man nur in einem GenJ ändern. Das letzte Speichern der Datei überschreibt alle Änderungen der anderen GenJ Prozesse.

Weitere Stichwörter: parallel

Vorsicht mit unverknüpften Objekten

Einen unverknüpften Datensatz erzeugen wir nur mit dem Kontextmenü im Kontext 'Datei' → 'Person|Familie|Notiz|… hinzufügen'.

Solch ein Objekt ist mit keinem anderen verknüpft, und wir vergessen oft, dies später nachzuholen.

Diese Funktion ist eigentlich nur dann sinnvoll, wenn wir einen weiteren, nicht mit dem ersten verknüpften Baum in unserer Datei erzeugen wollen; genauer: eine mit der ersten nicht verknüpften Menge miteinander verknüpfter Objekte.

Eine Übersicht über diese Bäume erzeugen wir via Menü 'Reportliste' → 'Text' → 'Zusammenhängende Bäume'.

Siehe auch

de/manual/genj_use_rec.txt · Last modified: 2011/01/14 08:03 by kpschubert
Get GenealogyJ at SourceForge.net. Fast, secure and Free Open Source software downloads Recent changes RSS feed Creative Commons License Driven by DokuWiki