Erste Schritte

Diese Einführung ist vor allem für diejenigen gedacht, die noch wenig Erfahrung mit Genealogie-Programmen haben.

Wer bereits mit solchen Programmen vertraut ist und lieber durch selbständiges Ausprobieren lernt, möchte vielleicht lieber mit der Beispieldatei beginnen. In dieser kann man das Navigieren, die verschiedenen Ansichten und Reports erforschen und ein paar Sonderfälle von GEDCOM Konstrukten nachsehen.

Hier werden wir durch die grundlegenden Schritte beim Erstellen unserer »genealogischen Datenbank« geführt. Viele Verweise auf die detaillierten Erläuterungen helfen uns, später Lösungen für unsere eigenen Daten zu finden.

Wir werden sehr schnell merken, wie einfach wir mit GenJ unsere Ahnendaten organisieren, eingeben und bearbeiten können und welche interessanten Darstellungen und Auswertungen damit möglich werden.

Einige Hinweise vor dem Beginn

  • Ein Blick auf das Inhaltsverzeichnis der Hilfe lohnt sich: Sie bietet eine gute Übersicht über die erläuterten Themen.
  • Die Trennung zwischen dem »Werkzeug« GenJ, seinem »Gedächtnis« und unseren »Genealogischen Daten« ist in Was geschieht beim Installieren und Update von GenJ? erläutert.
  • Wir können unsere »Erforschung« von GenJ jederzeit unterbrechen (mit Menü 'Datei' → 'Beenden'). GenJ startet beim nächsten Mal genau so wie wir aufgehört haben.
  • Wir können »nichts kaputt machen«: Wenn wir etwas falsch gemacht haben, können wir es – wie bei den meisten Programmen üblich – mit der Schaltflächen 'Rückgängig' wieder rückgängig machen.
  • Wenn wir unseren Stammbaum ganz verwirrt haben, schließen wir einfach die Datei (mit Menü 'Datei' → 'Schließen'), jedoch ohne sie abzuspeichern. Wenn wir sie dann wieder öffnen, haben wir den vorherigen Stand.
  • Bei den folgenden Schritten werden absichtlich für gleiche Aktionen verschiedene Varianten gezeigt. Jeder Benutzer kann sich dann die Arbeitsweisen angewöhnen, die ihm am besten liegen.

Eine neue GEDCOM Datei anlegen

Menü 'Datei → Neu' oder die Schaltfläche 'GEDCOM Datei erzeugen'.

Im Dateiauswahlfenster Verzeichnis wählen und Dateinamen eingeben, z.B. 'test1' im Verzeichnis 'Ahnentafeln'.

Die erste Person eintragen

Im Fenster 'Erste Person in test1.ged' die Daten der ersten Person eintragen.
Es hat keinerlei Bedeutung, mit wem wir die Datei beginnen, ob mit uns selbst, einem Enkel oder irgendeinem Verwandten.

In unserem Beispiel nehmen wir: »Peter Pan, * 2. Februar 1799 in London«.
Von Feld zu Feld springen wir mit dem Tabulator; beim Datum beispielsweise: 2 → 2 → 1799 → London.
(Wie man weitere Daten zur Person einträgt, wird weiter unten noch erläutert.)
OK klicken und in der Tabelle den ersten Eintrag beachten.

Den Übermittler eingeben

Jede GEDCOM Datei muss einen Übermittler (Verfasser, Eigentümer) enthalten, damit sie gültig ist.
Dieser Übermittler wird im Dateikopf dokumentiert und gilt als Verfasser aller Datensätze, soweit nicht in den Datensätzen eigene Übermittler (mit eigenen Datensätzen) referenziert werden.

Daher ist der Übermittler-Datensatz bereits angelegt.
Klick in die Tabellenansicht auf die Schaltfläche 'Übermittler' und dann in die Tabellenzeile des Übermittlers. Der Editor zeigt nun den Übermittler-Datensatz. Geben Sie Ihren Namen und Adresse ein und vergessen Sie auch nicht Ihre E-Mail-Adresse.

Eltern eingeben

In der Tabelle schalten wir wieder auf 'Personen' und klicken auf »Peter Pan«; dann im Menü 'Bearbeiten' → 'Eltern hinzufügen'. Wenn wir ein neues Objekt (einen neuen Datensatz) anlegen wie hier, müssen wir immer 'Neue Instanz' wählen.

Klicke auf die erste neue (noch leere) Zeile 'I2' in der Tabelle, den Vater, und gib dann die Daten im Editor ein, etwa »Adam Pan«. Achte auf die Markierung männlich/weiblich.
Doppelklicke im Editor unter 'Verwandtschaften' auf 'Ehefrau' und trage deren Daten ein, etwa »Eva Rossa«. Dann: OK oder 'Alt+o'.

Gleichzeitig hat GenJ den Familien-Datensatz erzeugt.
Schaue in denStammbaum: Wenn man ein Kästchen anklickt, zeigt der Editor die entsprechenden Daten.
Wenn wir das Familien-Kästchen anklicken, können wir die Daten der Familie eingeben, z.B. als Heiratsdatum: »1.1.1798«.

Wir hätten auch in der Tabellenansicht die Familientabelle und dann die Zeile der Familie wählen können.

Geschwister, Partner und Kinder eingeben

Wieder die erste Person 'I1' »Peter Pan« anwählen – egal in welcher Ansicht, z.B. auch mit der Schaltfläche in der Haupt-Werkzeugleiste solange zurückgehen, bis die Person im Editor auftaucht.
Mit dem Kontextmenü (Rechtsklick) → 'Person I1' → 'Bruder|Schwester hinzufügen' können wir jetzt die Daten für ein Geschwister eingeben, z.B. »Paul Pan«.

Mit dem Kontextmenü in einer beliebigen Ansicht auf die erste Person 'I1' »Peter Pan« und → 'Person I1' → 'Partner hinzufügen' erzeugen wir einen Lebenspartner, etwa »Laura Lorber«, und gleichzeitig den Familien-Datensatz.

Mit dem Kontextmenü in der Familientabelle auf die Familie 'F2' → 'Familie F2' → 'Sohn|Tochter hinzufügen' können wir nun einfach die Kinder hinzufügen, z.B. »Kevin Pan, * 3. März 1812«.

Nun sollten wir im Stammbaum mal kontrollieren, ob die Verwandtschaftsbeziehungen richtig dargestellt sind.

Beruf und andere Eigenschaften eingeben

Wir wählen wieder »Peter Pan« an und klicken im Editor auf 'Ereignisse und Attribute hinzufügen' und wählen mit Doppelklick z.B. 'Beruf (OCCU)' und tragen »Zitronenfalter« ein.

Notizen und andere Objekte hinzufügen

Beginnen wir mit einer Notiz:
im Kontextmenü der ersten Person → 'Person I1' → 'Notiz hinzufügen' und dann 'Neue Instanz', also eine neue Notiz, denn es gibt ja noch keine. Wir tippen den Text »Wichtige Person!« und geben 'Alt+o'.

Eine Quelle: Wir haben vom Vater der ersten Person einen Geburtseintrag im Kirchenbuch. Wir wählen die Stammbaum-Ansicht und fokussieren (klicken) auf den Vater »Adam Pan«. Im Editor oben wählen wir die Schaltfläche 'Quelle hinzufügen'. Im 'Quellenverweis' geben wir die Seitennummer und ggf. Zeilennummer im Kirchenbuch, als Datenqualität hier 'Belegt' und unter 'Zitat' ggf. die Transkription (Abschrift) des Eintrags ein. Unter 'Quelle' die Identifikation des Kirchenbuch-Bandes.
Im Editor sehen wir nun den Eintrag dieser Quelle 'S1' und von wem sie referenziert wird.

Zusätzlich sollten wir noch den Aufbewahrungsort dokumentieren, wo wir das Kirchenbuch gefunden haben:
Im Editor klicken wir das Kontextmenü auf die Quelle 'S1', wählen → 'Aufbewahrungsort hinzufügen' und tragen im Editor alles über dieses Archiv ein, was wir uns merken wollen.

Den Heiratseintrag fanden wir im selben Kirchenbuch. Wir klicken im Stammbaum auf die Familie 'F1' von Adam Pan und ergänzen im Editor den Ort »London«. Zusätzlich drücken wir 'Quelle hinzufügen' und wählen diesmal die bereits bekannte Quelle 'S1' aus. Nun brauchen wir nur die entsprechende Seitennummer in den Quellenverweis einzutragen.

Nun schließlich noch ein Multimedia Objekt:
Wir haben auch einen Scan der Heiratsurkunde dieses Paares und speicherten diese Datei in unserem Verzeichnis 'Ahnentafeln' mit dieser GEDCOM Datei in einem Unterverzeichnis 'Scans'. Wir gehen in die Quellentabelle und wählen im Kontextmenü der Quelle 'S1''Medienobjekt hinzufügen'. Wir können nun das neue Medienobjekt 'M1' etwa »Adams Heiratsurkunde« nennen und im richtigen Verzeichnis die Datei aussuchen. Der Editor zeigt uns den Scan und welcher Eintrag auf ihn referenziert.

Jetzt könnten wir in der Tabelle mal in allen Objekttypen kontrollieren, ob alles wie gewünscht eingetragen ist. Wie wir die Tabellenspalten nach unserem Bedarf konfigurieren, steht in Tabelle.

Plausibilitätskontrolle

Wenn wir einen Schwung neuer Daten eingegeben haben, sollten wir sie auf Tippfehler und generell auf ihre Plausibilität prüfen:
Menü 'Reportliste' → 'Werkzeug' → 'GEDCOM überprüfen'.

Wer Geburtsdatum und Heiratsdatum von den Eltern so wie oben angegeben eingetragen hat, erhält nun u.a. die Warnung 'Alter von Peter Pan unter 18 – Minimales Alter für Vater'.
Wir klicken auf diesen Problemhinweis und der Editor zeigt uns diesen Datensatz zum Korrigieren des Zahlendrehers 1812 → 1821.
(siehe auch Anwendungstipps zu GenJ)

Stammbaum ausdrucken

Natürlich wollen wir unseren Stammbaum auch ausdrucken.

Am einfachsten geht das in der Stammbaumansicht mittels der Schaltfläche Drucken.

In Stammbaum finden wir weitere Möglichkeiten und Hinweise, wie wir die Ansicht des Stammbaums für den Druck nach unseren Wünschen einstellen können, z.B. Zweige ausblenden oder den Inhalt der Kästchen festlegen.

Alle Daten ausdrucken

Irgendwann wollen wir unsere Daten mal durchgängig kontrollieren oder auf einem weiteren, sehr sicheren Medium sichern – nämlich Papier :-) .
Menü 'Reportliste' → 'Text' → 'Datensatzliste'.

Vor dem Start mit echten Daten

de/manual/create_file.txt · Last modified: 2011/01/15 06:02 by kpschubert
Get GenealogyJ at SourceForge.net. Fast, secure and Free Open Source software downloads Recent changes RSS feed Creative Commons License Driven by DokuWiki